Dienstag, 21. Dezember 2010

Musicaldarstellerin Lucy Scherer in Hand aufs Herz

Die  wird erstmals im neuen Jahr in der Rolle der  in der Daily-Soap auf Sat.1 zu sehen sein.


Mit Lucy Scherer stößt ab Januar 2011 eine neue Quoten-Hoffnung zum «Hand aufs Herz»-Ensemble. Die Musicaldarstellerin wird ab dem neuen Jahr in der Sat.1-Daily-Soap am Vorabend die Rolle der Jennifer Hartmann übernehmen. Die Münchnerin, die noch bis Januar 2010 in der deutschen Uraufführung von «Wicked – Die Hexen von Oz» im Stuttgarter Palladium Theater die Hauptrolle der schönen und beliebten Hexe Glinda spielte, soll dabei den schwachen Einschaltquoten von «Hand aufs Herz» auf die Sprünge helfen, denn sie bringt eine große Schar Fans mit.

Von Februar bis März 2010 war Lucy Scherer in Stuttgart beim «Tanz der Vampire» zusehen, ehe sie die Titelrolle in «Lulu – das Musical» am Landestheater in Innsbruck von Mai bis Anfang Juli spielte. Bereits von 2006 bis 2007 war Lucy Scherer im Theater des Westens in Berlin an der Aufführung des «Tanz der Vampire» beteiligt. Auch TV-Erfahrung bringt Lucy Scherer mit. 2008 wirkte sie bei der RTL-Serie «112 – Sie retten dein Leben» mit. Seit November 2010 und zunächst bis August 2011 steht sie nun für «Hand aufs Herz» vor der Kamera.

http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=46601&p3

Donnerstag, 16. Dezember 2010

ZDF-«Lena»: Im Internet ein Hit

ZDF-«Lena»: Im Internet ein Hit




Während die Quoten im TV alles andere als gut sind, schlägt sich das Format im World Wide Web sehr gut.



In einem steht die ZDF-Serie «Lena» ihren Vorgängern in nichts nach. Sie ist ein großer Renner in der ZDF-Mediathek. Telenovelas und andere Formate mit fortlaufender Handlung erfreuen sich im Web stets großer Beliebtheit. Das ZDF sieht in der Beliebtheit «Lenas» im Netz aber immerhin die Bestätigung, dass man die junge Zielgruppe durchaus erreicht.



Im Vergleich zur Vorgängerin «Hanna» konnte die neue Serie die Abrufzahlen im Internet sogar verdoppeln, wie der Sender im Gespräch mit Quotenmeter.de bekannt gab. Festzustellen sei zudem eine immer größere Nachfrage im World Wide Web was die Produktion von Wiedemann & Berg angeht.

Monika Schmidt, ZDF-Redakteurin für Telenovelas, erklärte hierzu im Gespräch mit Quotenmeter.de: „Dass Fernsehen via Internet immer selbstverständlicher wird, zeigt sich inzwischen ganz deutlich. Man muss weder Uhrzeiten programmieren noch zu einer bestimmten Zeit zuhause sein, um die Lieblingsserie nicht zu verpassen. Dass vor allem die Website der ZDF-Telenovela so starkes Interesse bei den Zuschauern weckt, liegt auch daran, dass die Hintergrundberichte ausgesprochen beliebt sind. Durch die täglichen Clicks auf die Lena-Homepage schaffen wir für unser Publikum eine Art gemeinsamen Schauplatz und kommen so dem Wunsch nach mehr Nähe zu den Serienhelden entgegen. Diese interaktive Ebene - in unserem Fall der Link zur Liebe - ist aus der heutigen Fernsehwelt nicht mehr wegzudenken“



http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=46437&p3=

Dienstag, 14. Dezember 2010

1000 Episode von Rote Rosen im März 2011

Das Erste zeigt 1000. Episode von "Rote Rosen" im März 2011

Dreharbeiten zu neuer Staffel beginnen im Januar

Im kommenden März feiert die ARD-Telenovela "Rote Rosen" einen besonderen Meilenstein: die 1000. Folge. Die Dreharbeiten zur Jubiläumsepisode finden in der vierten Adventswoche in Lüneburg statt. Ausgestrahlt wird die Folge voraussichtlich am 25. März 2011.

Die 1000. Episode ist zeitgleich die letzte der aktuellen Staffel der Telenovela.

Doch auf einem Empfang, bei dem das Jubiläum in Anwesenheit von Darstellern und Crew gefeiert wurde, erinnerte NDR-Intendant Lutz Marmor daran, dass die Dreharbeiten für eine weitere Staffel der Telenovela bereits im Januar 2011 beginnen:

"Die 'Roten Rosen' sind unverändert ein Renner - Glückwunsch an das gesamte Team! Dem Ersten tut diese norddeutsche Farbe ausgesprochen gut. Nicht zuletzt Lüneburg als Drehort verleiht der Serie ihren besonderen Reiz", so Marmor bei der Feier.



Die neuen Episoden sollen fortan in hochauflösender HD-Qualität gedreht werden. Auch nach vier Jahren auf Sendung ist "Rote Rosen" für Das Erste am Nachmittag noch immer erfolgreich und erreicht durchschnittlich 15,2 Prozent Marktanteil und 1,6 Millionen Zuschauer. Durch die zahlreichen Wiederholungen in mehreren Dritten Programmen dürfe die Gesamtzuschauerzahl pro Episode allerdings höher sein.



http://www.wunschliste.de/tvnews/10231

Sonntag, 12. Dezember 2010

"Sturm der Liebe": Aus dem Grab in den Fürstenhof (Vorsicht, Spoiler!)

Tobias Dürr
"Sturm der Liebe": Aus dem Grab in den Fürstenhof (Vorsicht, Spoiler!)


Seit zehn Jahren steht der Name Markus Zastrow auf einem Grabstein. Doch plötzlich taucht ein junger Mann im Fürstenhof auf, der dem Totgesagten verdächtig ähnlich sieht. Das Geheimnis um Markus Zastrow wird in "Sturm der Liebe"-Episode 1212, die am 17. Dezember im Ersten ausgestrahlt wird, gelöst.



Denn Markus war nicht tot, sondern lediglich auf der Flucht vor der Mafia, aus deren Händen er sich vor zehn Jahren befreien konnte. Seine Ankunft im oberbayerischen Fünf-Sterne-Hotel bringt das Leben seines Vaters Götz (Andreas Borcherding) und seiner Schwester Lena (Johanna Bönninghaus) durcheinander. Markus will seine einstige große Liebe Eva (Uta Kargel) zurück erobern. Doch Eva muss ihm beichten, dass ihr Herz inzwischen an Robert (Lorenzo Patané) vergeben ist.



Markus Zastrow wird gespielt von Tobias Dürr. Der gebürtige Reutlinger freut sich auf seine neue Rolle: "Ich mag Markus' Einstellung, durch den langen Aufenthalt in anderen Kulturen seine eigenen Ansprüche hinten anzustellen und so mehr Verständnis für andere Menschen zu haben." Dürr spielte in den letzten Jahren vor allem Theater und sammelte in kleinen Gastrollen bei "112 - Sie retten dein Leben" oder "Die Rosenheim-Cops" erste TV-Erfahrungen.

http://www.wunschliste.de/tvnews/10209