Donnerstag, 26. August 2010

«Hand aufs Herz»

«Hand aufs Herz»


Die neue Sat.1-Daily, die Anfang Oktober startet, wird von einigen ehemaligen Mitarbeitern der erfolgreichen Serie «Anna und die Liebe» umgesetzt.



- Anfang Oktober startet der Münchner Privatsender Sat.1 seine neue Daily-Soap «Hand aufs Herz», die die Geschichte einer Lehrerin an einer Gesamtschule erzählt. Das Format folgt somit auf die quotenschwäche Seifenoper «Eine wie keine», hat also wohl zunächst keinen allzu leichten Stand. Produziert wird das Format von Producers at work, der Firma, die für den Sender bereits «Anna und die Liebe» (Foto) umsetzt. An «Hand aufs Herz» arbeiten einige Fernsehmacher, denen es bereits gelungen ist, «AudL» zu einem Erfolg zu machen.



Als Produzenten, und das ist wenig überraschend, fungieren natürlich die Geschäftsführer Christian Popp und Gilbert Funke. Producer der neuen Serie sind Petra Bodenbach und Damian Lott. Bodenbach wechselte von «Wege zum Glück» zu Producers at work, hob dort «Anna und die Liebe» aus der Taufe, verließ die Serie allerdings Mitte 2009. Nun kümmert sie sich intensiv um den Start der neuen Daily. Lott war ebenfalls bei der 18.30 Uhr-Serie beschäftigt, arbeitete dort als Junior Producer.



Auch die Bücher kommen von einer Frau, die zuvor für «Anna und die Liebe» arbeitete. Silke Kaiser schrieb etliche Episoden der Telenovela und ist nun Chefautorin der neuen Daily. Ihr zur Seite steht Bastian Terhorst. Die Redaktionsleitung bei Sat.1 hat übrigens Fiktion-Chef Joachim Kosack persönlich übernommen.

http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=44126&p3=

Mittwoch, 18. August 2010

Jubiläum bei Sat.1-Telenovela/Biedermann kehrt bald zurück

Foto SAT1

Jubiläum bei Sat.1-Telenovela/Biedermann kehrt bald zurück


Berlin - Die Sat.1-Telenovela "Anna und die Liebe" feiert Jubiläum - doch der Wiedereinstieg von Jeanette Biedermann bereitet den Drehbuchautoren einige Probleme.

Sie läuft und läuft und läuft – am Dienstag zum 500. Mal: Die Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe feiert Jubiläum! Rund zwei Millionen Zuschauer verfolgen montags bis freitags Irrungen und Wirrungen um die Angestellten einer Berliner Werbeagentur. Dabei wäre auch die Story, die hinter den Kulissen läuft, TV-tauglich. Denn der Wiedereinstieg von Sängerin und Schauspielerin Jeanette Biedermann bereitet den Drehbuchautoren einige Probleme: Plötzlich gibt es zwei Hauptdarstellerinnen – nach den Telenovela-Regeln eine zu viel!

Biedermann spielte bis diesen März die schüchterne Blondine Anna, die sich in Werbemann Jonas rettungslos verknallte. Die 29-Jährige wollte sich aber wieder auf ihre Musikkarriere konzentrieren. Also hieß es nach 387 Folgen vorerst: Tschüss, Anna! Nun stand Josephine Schmidt (29) im Mittelpunkt: Wie Biedermann machte sie ihre TV-Anfänge in der RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten, in der Sat.1-Produktion gibt sie Annas Cousine Mia. Auch sie kämpft mit verfahrenen Beziehungskisten. Heute in der Jubiläumsfolge steht ihre große Liebe Alexander vor dem Altar. Allerdings nicht mit Mia, sondern mit Annett.

Biedermanns Rückkehr haben weder sie selbst noch Sat.1 jemals ausgeschlossen. Doch sie kam schneller als geplant. Nicht aus Quotengründen; auch nach Biedermanns Abschied beträgt der Marktanteil zurzeit etwa zwölf Prozent. Die Gründe liegen bei Biedermann: Ihre Deutschlandtournee von April bis Mai hatte die Sängerin drei Wochen vor dem ersten Konzert platzen lassen: Ihr Vater war an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Keine Zeit für Musik, aber wieder für die Schauspielerei. „Es haben früher Verhandlungen mit uns stattgefunden, als wir dachten“, bestätigt Petra Hinteneder, Sprecherin der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH. Bereits diesen September wird das Popsternchen wieder für Anna und die Liebe vor der Kamera stehen. Spätestens Anfang November kehrt Anna dann auf den Bildschirm zurück. Aber was wird aus Film-Cousine Mia? „Das ist eine Frage, die auf der Hand liegt, die wir aber selbst noch nicht beantworten können“, sagt Hinteneder. Die Autoren brüten dieser Tage über den Drehbüchern für die kommenden Wochen. Was mit Josephine Schmidt alias Mia geschieht – keine Ahnung. Selbst ein Ausscheiden kann Hinteneder nicht ausschließen: „In der Telenovela ist alles möglich.“



Vor allem, da Biedermann laut Hinteneder „längerfristig“ bleibt. Ob sie ihre abgesagten Konzerte wiederholt, ist noch offen. „Ich war jeden Tag bei meinem Vater, da habe ich nicht über eine Tournee nachgedacht“, sagte Biedermann der deutschen Presse-Agentur. Ob sie die Bühnenshows erfolgreich durchgezogen hätte, ist sowieso fraglich. Ihr aktuelles Album Undress to the Beat vom März 2009 schaffte es in Deutschland nur auf Platz 13 der Albumcharts, die gleichnamige Single immerhin auf Platz 6. Das Lied Material Boy (Don’t Look Back) rutschte mit Rang 43 gerade so unter die Top 50.

Blond, jung, früher bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten, jetzt auch im Musikgeschäft – klingelt’s? Richtig: Eine ähnliche Karriere legte auch (die mittlerweile brünette) Yvonne Catterfeld hin. Heuer kam das Album Blau in Blau raus. Mehr als Chartplatzierung 37 war aber nicht drin, die gleichnamige Single hing auf Platz 52 fest. Immerhin: Catterfeld (30) dreht mehrere Filme pro Jahr, vor allem RTL-Produktionen. [i]EH[/i]

http://www.tz-online.de/aktuelles/stars/alle-warten-auf-anna-tz-880664.html

Dirk Galuba hätte nichts dagegen Vater zu werden

Dirk Galuba hätte nichts dagegen Vater zu werden

Freitag, 13. August 2010

Anna und die Liebe" im Doppel

Der Sender Sat.1 plant, ab dem 20. September eine Testphase einzulegen: für voraussichtlich zwei Wochen soll "Anna und die Liebe" im Doppel ausgestrahlt werden. D.h., es gibt pro Tag zwei Folgen von 18 bis 19 Uhr. Dies ist möglich, weil "Eine wie keine" am 17. September zum letzten Mal auf Sendung geht.



Bei der Programmpräsentation für die kommende TV-Saison 2010/11 überraschte der Bällchensender Sat.1 damit, es erneut mit einer täglichen Soap am Vorabend probieren zu wollen. «Hand aufs Herz» soll diese heißen und die Geschichten an einer Kölner Schule zeigen. Musik wird in der Soap eine ganz große Rolle spielen. Bislang war nur der ungefähre Starttermin bekannt, im Oktober soll es definitiv losgehen - inzwischen wird gemunkelt, dass die Produktion, die in diesen Tagen beginnt, einen Start am 4. Oktober zulässt. Unklar war unterdessen, welche Änderungen Sat.1 für sein Vorabendprogramm planen würde, welches nach wie vor nur durch seine enorme Quoten-Schwäche auf sich aufmerksam macht. Nun ist es offiziell: Zwei Wochen vor dem Start der Daily wird Sat.1 eine gänzlich neue Struktur am Vorabend testen.

Sendersprecherin Diana Schardt erklärte in einer Pressemitteilung, dass man eine zweiwöchige Testphase plane. Wenn «Eine wie keine» ausgelaufen ist - die Soap verabschiedet sich am 17. September, wird «Anna und die Liebe» ab dem 20. September den 18 Uhr-Sendeplatz in Beschlag nehmen und somit in Doppelfolgen zu sehen sein. Es wird davon ausgegangen, dass «Hand aufs Herz» ab Oktober den 18.00 Uhr-Slot übernimmt. Weitere Änderungen erwarten den Zuschauer dann auch in den restlichen Bereichen des Vorabends.
Quotenmeter.de

Mittwoch, 11. August 2010

Der Song zu der neuen Telenovela Lena

Tone Damli
- ueberfliegerin-aus-norwegen

Tone Damli - noch nie gehört? Dann ist es aber höchste Zeit! Tone ist soetwas wie die norwegische Lena: ein Pop-Superstar, der in seiner Heimat mit seinem Charme das ganze Land verzaubert und alle Verkaufsrekorde bricht. Jetzt setzt Tone alles daran, auch in Deutschland musikalisch Fuß zu fassen. Mit ihrer Single "Butterflies", die hierzulande als Titelsong der neuen ZDF Telenovela "Lena - Liebe meines Lebens" ausgewählt worden ist, will sie im September auch unsere Charts stürmen.

http://www.youtube.com/watch?v=d0Z_moK8Uu4

Dienstag, 10. August 2010

Jeanette Biedermann setzt zum Comeback in AUDL an



Im Wortlautinterview mit der Nachrichtenagentur dpa erzählt „Jeany“, wie sie mit seinem langen Klinikaufenthalt zurechtkam und wie ihr Freund Jörg Weisselberg dabei half, die schwierige Zeit zu bestehen. Nun geht die 29-Jährige mit neuer Kraft in die nächste Runde der Sat.1-Telenovela „Anna und die Liebe“.


Jeanette, Sie haben fast zwei Jahre Anna Polauke in der Telenovela „Anna und die Liebe“ gespielt, sind dann ausgestiegen und kehren nun zurück. Was reizt Sie daran?

Biedermann: „Anna kommt aus Los Angeles zurück und wird ihr Liebstes verlieren. Das wird sehr dramatisch und spannend, aber es wird auch schöne und lustige Momente geben. Insgesamt ist die Rolle gewachsen. Anna hat sich etwas aufgebaut, tritt selbstbewusster auf.“
Was ist denn das Liebste, das Anna verlieren wird – ihren Ehemann Jonas (Roy Peter Link)?


Biedermann: „Ich könnte Ihnen ja alles erzählen, will aber natürlich nichts verraten – den Zuschauern zu Liebe“ (lacht).

Wie lang werden Sie Anna spielen?

Biedermann: „Das steht noch nicht fest. Ich werde längere Zeit dabei sein, aber es wird auch irgendwann zu Ende sein.“



Aha, das ist ja sehr genau. Die Dreharbeiten beginnen Anfang, Mitte September in Potsdam-Babelsberg. Wie bereiten Sie sich vor?



Biedermann: „Ich habe die Rolle so lange gespielt, dass ich sie wirklich abrufen kann. Es ist ein Charakter, den man nicht vergisst, wie ein Gedicht, das man als Kind auswendig gelernt hat. Anna ist mir nicht nur ins Herz gewachsen, sondern bis ins Blut hinein.“

So wie ein zweites Ich?

Biedermann: „Na ja, ich bin ja nicht multipel geworden, aber es ist wie bei einem großen Hit, den man zwölf Trillionen Mal gesungen hat. Den Text wird man nie vergessen.“

Da Sie gerade von Musik sprechen – planen Sie ein neues Album?

Biedermann: „Wir sind tatsächlich gerade dabei, entspannt ein paar Songs zu schreiben. Es gibt aber noch keine Planung, wann das Album fertig sein soll. Ich mag es nicht, wenn jemand mit dem Hammer hinter mir steht und sagt: „Jetzt müsst ihr bald fertig sein!““


Wird es 2011 erscheinen – oder ist das schon zu viel Hammer?

Biedermann: „Bis 2016 werden wir hoffentlich nicht brauchen.“

Und wie sieht es mit der Tournee aus, die Sie im Frühjahr absagen mussten?

Biedermann: „Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich musste die Tournee ja nicht absagen, sondern habe darauf verzichtet, weil es meinem Vater so schlecht ging und ich bei ihm sein wollte. Er ist gerade seit zwei Wochen aus der Klinik entlassen worden – nach 13 Wochen Krankenhaus! Ich war jeden Tag bei ihm, da habe ich nicht über eine Tournee nachgedacht. Jetzt erst finde ich ein bisschen Ruhe – nach über drei Monaten – und fange an, mich um mich selbst zu kümmern. Ich hatte Angst, dass ich mich verliere, jetzt nehme ich mein Leben wieder auf.“


Wie geht es ihrem Vater?

Biedermann: „Wieder besser. Das war eine anstrengende und harte Zeit, aber es ist ja zum Glück gut ausgegangen.“


Wie gehen Sie damit um? Verarbeiten Sie die Gefühle in ihrer Musik?

Biedermann: „Ich tue das ja nicht bewusst und sage, jetzt schreibe ich einen Song über den Krebs meines Vaters. Aber natürlich sind das Emotionen, die unbewusst mit einfließen.“

Haben Sie sich persönlich verändert in dieser Zeit?

Biedermann: „Ja, denn dabei wird klar, was wichtig ist und vor allem, was unwichtig ist. Manchmal ärgert man sich über winzige Kleinigkeiten. Wenn ein geliebter Mensch so krank wird, dann ist das alles egal, es rückt alles in den Hintergrund. Man steht ganz eng beieinander und hat plötzlich eine Kraft, um das durchzuhalten, alles andere verschwindet. Außerdem habe ich mich sofort durchchecken lassen, weil ich seit 15 Jahren nicht beim Arzt war, höchstens vielleicht mal wegen einer Erkältung. Das Bewusstsein hat sich verändert, was man mit seiner Lebenszeit macht und ich habe gespürt, dass das auch ganz schnell vorbei sein kann.“

Wie hat ihr Freund Jörg Weisselberg reagiert, mit dem sie nach fast zwei Jahren Pause wieder zusammen sind?

Biedermann: „Das geht schon länger wieder. Wir haben ja nicht die Zeitung angerufen und gesagt, wir sind wieder zusammen. Das ist durchgesickert, irgendjemand konnte seine Schnute nicht halten. Wir reden ungern über das Privatleben, geschweige denn vermarkten oder verkaufen es. Aber es ist jetzt raus, und es ist ja auch was Schönes, aber wir haben das nicht inszeniert. Jörg hat wie ein Fels in der Brandung zu mir gestanden, als es meinem Vater schlecht ging. Er hat sogar Jobs abgesagt, wenn ich schwach war und er war fast immer im Krankenhaus mit dabei. Ich bin sehr glücklich.“


Das klingt so gut, dass ich Sie fragen muss, ob Sie ihn bald heiraten wollen.

Biedermann: „Wir haben ja schon viermal geheiratet und ich war 27 Mal schwanger, wenn es nach den Medien geht. Es ist nur die Frage, wo die ganzen Kinder hin sind.“

Jeanette+Biedermann

Samstag, 7. August 2010

Lena - Liebe meines Lebens

                        Das Orginal : Don Juan and his Fair-Lady        

                                                          

Fiction, Telenovela
Produced in 1 territory:
Argentina

Trailer:
Don-Juan-and-his-Fair-Lady

Dienstag, 3. August 2010

Sturm der Liebe bis 2012 verlängert

Bildquelle: Quotenmeter


Auch wenn die Quoten zuletzt leicht zurückgingen.
Die ARD ist mit der Daily so zufrieden, dass es lange Zeit weitergehen soll.



In dieser Woche steht am „Fürstenhof“, dem Schauplatz der ARD-Telenovela «Sturm der Liebe» die nächste Hochzeit an. Sandra und Lukas werden dann aus dem Format aussteigen, Eva und Robert übernehmen in den darauffolgenden Ausgaben die Hauptrolle. Und es wird ganz sicher nicht das letzte Liebespaar der ARD-Telenovela sein. Das Erste ist weiterhin sehr zufrieden mit den Quoten, die die tägliche Serie holt. Zuletzt gingen diese leicht zurück – Werte über 25 Prozent erreicht man nur noch selten, über 20 Prozent liegt das Format aber weiterhin konstant.



Grund zum Meckern besteht also keinesfalls. Das sehen auch die ARD-Verantwortlichen so und haben deshalb eine Aufstockung der Folgenanzahl beschlossen. Durch alle Gremien ist dies zwar wohl noch nicht, aber kaum jemand wird sich wohl dagegen verwehren. Offiziell wollte die ARD-Pressestelle die Verlängerung deshalb noch nicht bestätigen. Im vergangenen Sommer vermeldete die ARD noch, dass «Sturm der Liebe» bis mindestens Folge 1270 laufen wird.

Weitere Infos hier

Sandra und Lukas sagen "Ja"

Traumhochzeit am Fürstenhof:


Sandra und Lukas geben sich ganz romantisch das Jawort. Wie war's beim Dreh? Was sagen Wolfgang Cerny, Sarah Stork und die anderen "Sturm der Liebe"-Darsteller zur Hochzeit und den vergangenen Folgen?

Video: Schöne Zeiten am Fürstenhof  klick

Bildergalerie: Die Hochzeit von Sandra und Lukas klick